“Kalorien sind kleine Tierchen, die nachts die Kleidung enger nähen.“

Falsch, es sind Kohlenhydrate, die nachts schwer verdaulich sind und „die Kleidung enger nähen“. Kohlenhydrate sind lebenswichtige Stoffe, die über die Nahrung aufgenommen werden. Dazu gehören unter anderem auch Vitamine, Fett und Eiweiß. Die Ernährung sollte ausgewogen sein, damit in den Lebensmitteln alle Nährstoffe vorkommen. Bei Diäten wissen wahrscheinlich auch viele, dass man abends keine Kohlenhydrate mehr zu sich nehmen soll, das wird dann die Kohlenhydrate Diät genannt beziehungsweise ist es eher eine Ernährungsweise.

Kohlenhydrate werden verbraucht, wenn der Körper Energie benötigt. Treibt man keinen Sport oder strengt sich körperlich nicht an, werden die gespeicherten Kohlenhydrate in Fett umgewandelt. Da man nachts nur schläft, kann der Körper also keine Kohlenhydrate verbrennen. Kohlenhydrate sind vor allem in Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis und Erbsen vorhanden – eben in allen Getreidesorten. Vollkornprodukte sind also so gut wie tabu, das heißt vor allem abends. Ganz darauf verzichten kann und sollte man allerdings nicht, denn das kann zu Mangelerscheinungen und Schwächeanfällen führen. Was man essen kann, ist Gemüse also in Form von Salat oder als Beilage zu Fleisch. Die Proteine im Fleisch sind wichtig und schaden einer Diät keinesfalls. Manche Obstsorten wie Weintrauben enthalten etwas mehr Kohlenhydrate, allerdings kann man auf Vitamine auch nicht verzichten. Daher sollte man verschiedene Obstsorten über den Tag verteilt essen. Die besten Getränke sind Wasser, Tee und Kaffee. Light-Versionen von Erfrischungsgetränken enthalten wenig Zucker, aktivieren jedoch das Hungergefühl. Für eine ausgewogene Diät sollte man morgens die meisten Kohlenhydrate zu sich nehmen und dann über den Tag verteilt immer weniger kohlenhydrathaltige Nahrung essen.

Related posts:

  1. Welche Lebensmittel sind ohne Kohlenhydrate?